Exkursion um den Häckler-Weiher am 1. Juni 2014

Exkursion Häcklerweiher 2014-06-01 - Leitung: Anette Heeger vom NABU Eriskirch-Meckenbeuren

- Größtes NSG im Regierungsbezirk Tübingen
- Evt. Vorkommen der Sumpfschildkröte
- Winterlibelle
- Erhaltung des Sees gegen Urbarmachung unter König Wilhelm(?) Bauern wollten Blutegel als Einnahmequelle erhalten

- Bannwald in Baden-Württemberg: jegliche Nutzung, auch Holzentnahme ist verboten; Ziel ist urwaldähnlicher Zustand

- Wintergoldhähnchen: wellenförmiger Gesang <-> Sommergoldhähnchen: leicht aufwärts gehend
- Dorngrasmücke

Streuwiese
Flecken-Fingerwurz - Dactylorhiza maculata
Breitblättrige Fingerwurz - Dactylorhiza majalis
Scheiden-Wollgras - Eriophorum vaginatum

Wald
Vielblütige Weißwurz <-> - Salomon-Siegel: kantiger Stengel, duftende Blüten; trocken-warme Säume; Siegelabdruck des abgestorbenen Stengels auf dem Rhizom
Hain-Gilbweiderich
Wolliger Hahnenfuß
Weißes Waldvögelein

Hochmoor
Moosbeere
Strauß-Gilbweiderich
Sumpf-Blutauge
Echte Bärentraube
Rosmarin-Heide
Mittlerer Sonnentau
Fieberklee
Schmalblättriges Wollgras

Feuchtwiese
Bachkratzdistel
Wiesen-Glockenblume
Wiesen-Margerite
Wiesen-Witwen-Blume