Flatterturm

Im Jahr 1999 wurde das Sägewerk Baumann von Langenargen nach Wangen verlegt. Frau Baumann hatte die Idee, das Trafohäuschen zu erhalten, damit dort Vögel Nistgelegenheit finden. Es wurde dem NABU Langenargen zur kostenlosen Nutzung überlassen und Flatterturm getauft. Als Gegenleistung des NABU Langenargen werden die Hecken auf dem Gelände gepflegt. Bei der Umgestaltung haben viele Hände geholfen und Langenargener Firmen Arbeitsgerät oder Baumaterialien kostenlos zur Verfügung gestellt. Schüler der Franz-Anton-Maulbertsch-Schule haben Mauerseglerkästen gebaut und Fledermaus-Silhouetten gemalt. In dem Turm befinden sich zwölf Mauersegler-Höhlen und sechs Nistkästen für Halbhöhlenbrüter wie Hausrotschwanz, Bachstelze oder Sperlinge. Im Jahr 2009 zogen die ersten zwei Mauersegler-Brutpaare ein, im Jahr 2012 waren es derer schon fünf. 2008 wurde der Turm renoviert. Dabei wurde noch eine Fledermauswand für kleine Fledermausarten angebracht. Im Flatterturm werden auch die Arbeitsgeräte des NABU Langenargen aufbewahrt. Der Flatterturm befindet sich in der Lindauer Straße 76 am Mühlkanal hinter dem Supermarkt.

Es konnte nicht von allen Personen die Erlaubnis zur Veröffentlichung der Fotos eingeholt werden. Falls von Betroffenen gewünscht, werden die entsprechenden Fotos gelöscht. Eine Mail genügt.

Naturschutzbund Deutschland (NABU) e.V.

Lake Ol'Bolossat wird Schutzgebiet (Di, 20 Feb 2018)

>> mehr lesen

Wilder schöner Kaukasus zum Greifen nah (Di, 20 Feb 2018)

>> mehr lesen