Mehlschwalben in Langenargen

Mehlschwalben sind auf das Zusammenleben mit dem Menschen angewiesen. Sie bauen Ihre Nester aus Lehm an Wohnhäusern und dezimieren im Frühjahr und Sommer die Zahl von fliegenden Insekten. Leider nimmt die Zahl der Brutpaare in Langenargen immer weiter ab. Das liegt zum einen daran, dass es immer weniger Wege mit Lehmpfützen gibt, aus denen die Schwalben ihr Baumaterial gewinnen können, aber auch vor allem daran, dass Hauseigentümer keine Nester dulden, obwohl dies verboten ist. Sie fürchten Verschmutzung durch den Kot der Tiere.

 

- Mit einfachen technischen Mitteln wie Kotbrettchen oder Abdeckungen lässt sich dies vermeiden oder verringern.

 

- Es gibt auch die Möglichkeit, mit Hilfe künstlicher Schwalbennester die Ansiedlung räumlich zu steuern.

 

- Bitte fragen Sie beim NABU Langenargen nach, wenn Sie Rat und Hilfe bei der Unterstützung von brütenden Mehlschwalben benötigen.

 

- Bitte teilen Sie uns mit, wenn Mehlschwalben an Ihrem Haus brüten.

Anzahl der Brutpaare in Langenargen 2011

Mehlschwalben rote Punkte; Mauersegler blaue Punkte

Brutpaare im Städtle
Brutpaare im Städtle
Brutpaare im Unterdorf
Brutpaare im Unterdorf
Brutpaare im Schwediwald
Brutpaare im Schwediwald
Brutpaare im Bierkeller
Brutpaare im Bierkeller