Werbung und Verwertung der Streue

Die Streue wird im Spätsommer, Herbst oder im Spätwinter geworben. Die Pflanzen haben sind dann abgeblüht und haben die Nährstoffe in die unterirdischen Speicherorgane verlagert.

 

Um die Reste der Streuwiesen zu erhalten, ist es sinnvoll, dass die Streue immer noch wirtschaftlich genutzt werden kann. Obwohl durch die Güllewirtschaft und die Aufgabe von Milchviehbetrieben im Bodenseeraum immer weniger Einstreu gebraucht wurde, gibt es noch immer Landwirte, die sie für Laufställe von Jungvieh oder in der Ammenkuhhaltung gebrauchen können. Auch Pferdehalter sind dankbar für das eiweißarme und zellulosereiche Heu, allerdings darf die Streue dann keine Herbstzeitlose enthalten, da diese Pflanze extrem giftig ist.

Naturschutzbund Deutschland (NABU) e.V.

Kamerafallen-Monitoring in Tadschikistan (Fr, 16 Feb 2018)

>> mehr lesen

Ausgezeichnet! Elf neue Biobauern (Do, 15 Feb 2018)

>> mehr lesen